Vierte Sammlung von Gartenabfällen

Die vierte und letzte Sammlung von gemischte Gartenabfälle in diesem Jahr findet am Montag, den 05.11.2018 statt. Um den Sammlern die Arbeit zu erleichtern, bittet die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises, folgende Dinge zu beachten:

  • Gartenabfälle mit natürlichem, starkem Bindfaden (Spagat, Paketschnur) bündeln. Kunststoff-Stricke dürfen nicht verwendet werden.
  • Darauf achten, dass die Bündel nicht mehr als 25 Kilogramm wiegen.
  • Der Durchmesser von Ästen und Stämmen darf höchstens 15 Zentimeter betragen.
  • Die gebündelten Äste dürfen nicht länger als 1,50 Meter sein, da sie ansonsten nicht in die Schüttung des Fahrzeuges passen.
  • Feine, strukturarme Gartenabfälle wie Rasenschnitt, Laub, Heckenschnitt und Blumen sollten am besten in Papiersäcken (ohne Folie) und Pappkartons oder in Körben und Kunststoffwannen bereitgestellt werden. Die Kunststoffwannen dürfen sich nach oben nicht verengen und ein Volumen von 60 Litern nicht überschreiten. Springsäcke und Metallwannen sind wie Plastiksäcke und Schubkarren nicht geeignet und werden nicht entleert.
  • Einen leicht zugänglichen Sammelplatz an der Straße suchen, an dem niemand behindert wird.
  • Mitgenommen werden je Haushalt bis zu zwei Kubikmeter Gartenabfälle.

Info: Bei Fragen kann man sich an die Firma Dorr GmbH & Co.KG unter Telefon (08341) 952513 oder an die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises unter Telefon (08261) 995-367 oder -467 wenden. Die Abfuhrtermine sowie Informationen zur Entsorgung von Gartenabfällen sind auch im Internet unter www.unterallgaeu.de/abfall und in der Unterallgäu-App zu finden.

 

„Schritt für Schritt zum neuen Datenschutz“

Mit dieser Informationskampagne gibt das Staatsministerium des Innern und für Integration Hilfestellungen zur neuen Europäischen Datenschutz-Grundverordnung für Vereine, kleine Unternehmen und Selbständige. Auf der Internetseite www.dsgvo-verstehen.bayern.de finden Sie ab sofort praxisnahe Erläuterungen, Beispiele, Checklisten und Musterformulare zum Umgang mit den Anforderungen des neuen Datenschutzrechts. Ab sofort liegen Informations-Flyer zu diesem Thema in der Gemeinde kostenlos aus.

Friedhofsarbeiter gesucht

Die Marktgemeinde Markt Wald sucht zum 01.01.2019 einen zuverlässigen und engagierten Mitarbeiter für die Friedhofspflege in Markt Wald. Nähere Infos erhalten Sie im Rathaus. Tel. 08262/969250.

Klassenelternsprecher und Elternbeirat der Christoph-Scheiner-Grundschule im Schuljahr 2018/2019

Wahlergebnis der Klassenelternsprecherwahl:

  1. Klasse: Hacker, Monika
  2. Klasse: Gnandt, Simone (stellv. Golsner, Monika)
  3. Klasse: Dietmaier, Barbara (stellv. Mußack, Zuzana)
  4. Klasse: Wiedemann Melanie

Wahlergebnis der Elternbeiratswahl:

  1. Vorsitzende: Schorer, Sonja
  2. Vorsitzende: Dietmaier, Barbara

Kassiererin:      Großmann, Lisa

Schriftführerin:  Golsner, Monika

Außerdem gewählt sind Andrea Filser, Stephanie Fuß, Simone Gnandt, Monika Hacker, Melanie Wiedemann und Daniela Zech.

Info zum Vollzug der Straßenverkehrsordnung Vollsperrung der Fuggerstraße bei Hausnummer 2

Aufgrund der privaten Baumaßnahme an der Fuggerstr. 2 muss noch bis einschl. 02.11.2018 mit einer Vollsperrung gerechnet werden, da an dieser Engstelle leider keine Teilsperrung möglich ist. Umleitung ist beschildert und läuft über die Hochstraße und Am Sonnenhang. In der Umleitung ist ein parken nur auf einer Seite möglich.  Wir bitten um Beachtung und Ihr Verständnis.

Die Gemeindeverwaltung.

Die Gelbe Tonne kommt. Ab Januar werden Verkaufsverpackungen „vor der Haustür“ abgeholt, der Gelbe Sack hat ausgedient.

Was ändert sich mit der Gelben Tonne?

Ab dem 01.01.2019 gibt es für die Erfassung von Leichtverpackungsabfällen keine Gelben Säcke mehr. Alle Verpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbunden, die bisher über den Gelben Sack am Wertstoffhof abgegeben wurden, werden dann über die Gelbe Tonne haushaltsnah abgeholt.

In die Gelbe Tonne gehören folgende Verkaufsverpackungen: Kunststoffbecher, Kunststoffflaschen, Verpackungsfolien, sonstige Verpackungen aus Kunststoff, Getränkekartons sowie Verpackungen aus Weißblech und Aluminium.

Übergangsweise können Sie diese Verkaufsverpackungen noch an sieben Wertstoffhöfen im Kreisgebiet abgeben: Babenhausen, Breitenbrunn, Bad Wörishofen, Legau, Markt Wald, Mindelheim und Ottobeuren. Verkaufsverpackungen aus Styropor können Sie weiterhin an allen 24 Wertstoffhöfen gebührenfrei abliefern.

Muss jeder Haushalt  eine Gelbe Tonne nehmen?

Die Nutzung der Gelben Tonne ist freiwillig. Künftig können Sie Ihre Verkaufsverpackungen jedoch nur noch bei sieben Wertstoffhöfen im Landkreis Unterallgäu abgeben. Es ist daher empfehlenswert, die Gelbe Tonne zu nutzen, denn im Landkreis Unterallgäu besteht die Pflicht zur Getrenntsammlung von Verpackungen. Eine Missachtung des Trenngebots kann dazu führen, dass eine Restmülltonne, die mit Verkaufsverpackungen befüllt wurde, nicht entleert wird. Sie können die Gelbe Tonne auch gemeinsam mit Ihrem Nachbar nutzen.

Muss ich eine Gelbe Tonne beantragen?

Nein. Jedes an die Restmüllabfuhr angeschlossene Grundstück erhält  ̶  gemessen am vorgehaltenen Restmüllbehältervolumen   ̶   mindestens eine Gelbe Tonne mit 240 Liter Volumen. Haben Sie mehr als eine 240 Liter-Restmülltonne, erhalten Sie auch mehr als eine Gelbe Tonne. Dies gilt grundsätzlich auch für Gewerbebetriebe. Wohnanlagen mit mehr als einem 1.100 Liter Restmüllbehälter oder mehr als fünf 240 Liter Restmülltonnen sollen sich mit der Firma WRZ Hörger GmbH & Co. KG in Verbindung setzen.

Gewerbetreibende, bei denen regelmäßig mehr Verkaufsverpackungen anfallen, können sich ebenfalls an die Firma WRZ Hörger GmbH & Co. KG wenden.

Gewerbebetriebe, bei denen regelmäßig nur Transport- oder Umverpackungen, aber keine Verkaufsverpackungen anfallen, haben grundsätzlich keinen Anspruch auf eine Gelbe Tonne.

Was muss ich tun, wenn ich keine Gelbe Tonne haben will?

Teilen Sie der Firma WRZ Hörger GmbH & Co. KG bis 28.09.2018 schriftlich (vorzugweise per E-Mail) mit, dass Sie keine Gelbe Tonne wünschen. Geben Sie dabei folgende Daten an:

  • Name und Vorname
  • Straße und Hausnummer
  • PLZ und Ort
  • Erreichbarkeit (Anschrift und Telefonnummer)

Somit erhalten Sie auch kein Gefäß. Sollten Sie dennoch ein Gefäß erhalten, wird dieses kostenfrei wieder abgeholt. Setzen Sie sich in diesem Fall mit der Firma WRZ Hörger GmbH & Co. KG in Verbindung.

Kann ich die Gelbe Tonne mit meinem Nachbarn nutzen?

Ja. Die Bildung von Tonnengemeinschaften ist möglich. Teilen Sie dies bitte schriftlich (vorzugweise per E-Mail) der Firma WRZ Hörger GmbH & Co. KG mit.

Natürlich ist auch die nachträgliche Bestellung einer eigenen Gelben Tonne möglich, falls das zur Verfügung stehende Volumen bei gemeinsamer Nutzung nicht ausreicht.

Gibt es auch Gelbe Säcke anstatt der Gelben Tonne?

 Nein. Die Gelben Säcke werden durch die Tonne ersetzt. Wenn Sie auf die Gelbe Tonne verzichten und Leichtverpackungsabfälle weiterhin zum Wertstoffhof bringen, müssen Sie diese lose in eigenen Behältnissen oder in Säcken anliefern, die eine Sichtprüfung ermöglichen.

Ab wann wird  die Gelbe Tonne geleert?

 Die Gelbe Tonne wird im Landkreis Unterallgäu im Januar 2019 erstmalig geleert. Die Leerung erfolgt ab dann alle vier Wochen. Die Leerungstermine werden rechtzeitig vor der ersten Leerung in der Tageszeitung, dem Abfuhrkalender und der Unterallgäu-App veröffentlicht.

Was kostet die Gelbe Tonne?

Die Gelbe Tonne ist gebührenfrei. Die Kosten für die Leerung der Behälter sowie für die Sortierung und Verwertung der erfassten Verkaufsverpackungen haben Sie mit dem Kauf des jeweiligen Artikels bereits finanziert. Der Behälter wird Ihnen kostenfrei von der Firma WRZ Hörger GmbH & Co. KG zur Verfügung gestellt und verbleibt in deren Eigentum.

Wer ist zuständig für die Gelbe Tonne?

Die Gelbe Tonne liegt in der Verantwortung der Dualen Systeme. Ansprechpartner ist die Firma WRZ Hörger GmbH & Co. KG in Sontheim an der Brenz.

Kontaktdaten:

WRZ Hörger GmbH & Co. KG

Industriestraße 3

89567 Sontheim an der Brenz

Telefon                (0 73 25) 96 06 – 31 (ausschließlich Beratung)

Telefax (0 73 25) 96 06 – 10

Email: gelbe-tonne@wrz-hoerger.de

 

Landkreis Unterallgäu

– Kommunale Abfallwirtschaft –

Bad Wörishofer Str. 33 · 87719 Mindelheim

Telefon                (0 82 61) 9 95 – 367 oder – 467

Telefax (0 82 61) 9 95 – 9 95-1 05 32

Email: gelbe-tonne@lra.unterallgaeu.de