2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus statt. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung kombiniert wird. Mit dem Zensus 2022 nimmt Deutschland an einer EU-weiten Zensusrunde teil, die seit 2011 alle zehn Jahre stattfinden soll. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der anstehende Zensus von 2021 in das Jahr 2022 verschoben.

Eines vorneweg: “Es gibt keinen Besuch durch Erhebungsbeauftragte ohne schriftliche Terminankündigung”.

In Bayern sollen 2,3 Millionen Bürgerinnen und Bürger persönlich befragt werden. Dafür sind 20.000 ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte vorgesehen. Der überwiegende Teil aller Daten wird aus Datenbeständen der Meldebehörden zum Stichtag 15. Mai 2022 erhoben. Die Ergebnisse des Zensus will das Landesamt für Statistik im November 2023 vorstellen. Nähere Infos finden Sie auch unter www.zensus2022.de